Gemeinsame Neuerfindung der Gynäkologie mit Hinblick auf "Sanft"

Aspivix entwickelt eine innovative, sanft saugende Halswirbelsäulenvorrichtung, die als moderne und sanfte Alternative zum Tenaculum konzipiert ist

Haftungsausschluss
Die Informationen auf dieser Website dienen ausschließlich wissenschaftlichen Zwecken und dazu Investoren und die wissenschaftliche Gemeinschaft über die Produktentwicklung, die klinischen Ergebnisse und den Stand des Zulassungsverfahrens bei den Gesundheitsbehörden zu informieren. Das Produkt befindet sich derzeit in der Entwicklung und wird bald im Handel erhältlich sein.
Scroll to learn more

Bitte weiter scrollen, um mehr zu erfahren

Gemeinsame Neuerfindung der Gynäkologie mit Hinblick auf "Sanft"

Aspivix hat ein innovatives Instrument mit weichem Saugdruck für zervikale Eingriffe entwickelt, das als moderne Alternative zur Kugelzange dient

Haftungsausschluss
Die Informationen auf dieser Website dienen ausschließlich wissenschaftlichen Zwecken und dazu Investoren und die wissenschaftliche Gemeinschaft über die Produktentwicklung, die klinischen Ergebnisse und den Stand des Zulassungsverfahrens bei den Gesundheitsbehörden zu informieren. Das Produkt befindet sich derzeit in der Entwicklung und wird bald im Handel erhältlich sein.
Scroll to learn more

Bitte weiter scrollen, um mehr zu erfahren

carevixTM

Gebärmutterhals-Saugstabilisator

Lernen Sie das neueste Vacuumgestütze Produkt für die zervikale Anwendung kennen, das nachweislich Schmerzen und Blutungen bei transzervikalen Eingriffen reduziert ohne die Leistung zu beeinträchtigen
* Yaron, M., et al. An Innovative Atraumatic Uterine Cervical Traction Device: A Randomized Trial Poster präsentiert auf dem Kongress von: Europäische Gesellschaft für Empfängnisverhütung und Reproduktive Gesundheit Gent - Belgien, Mai 2022.
Haftungsausschluss
Carevix befindet sich derzeit in der Entwicklung. Es wird bald auf dem Markt erhältlich sein.
Group 1756

Weniger Blutungen

Group 1756

Weniger Schmerzen

Group 1756

Höhere Zufriedenheit bei Ärzten und Patienten

Der klinische Bedarf

aspivix clinical need image
Millionen Frauen pro Jahr
sind bei gynäkologischen Eingriffen, z. B. beim Einsetzen von IUD von einer Anwendung der Kugelzange betroffen
*Lopez LM, Bernholc A, Zeng Y, et al. (2015). Interventions for pain with intrauterine device insertion. Cochrane Database Syst Rev
Prozentsatz der Frauen
berichten von leichten bis starken Schmerzen bei Eingriffen mit der Kugelzange
* Marions L, et al. (2011). Use of the levonorgestrel releasing-intrauterine system in nulliparous women-a non-interventional study in Sweden Eur J Contracept Reprod Health Care
Prozentsatz der Frauen
vermeiden IUD als Verhütungsmethode aus Angst vor Schmerzen*
* Archivierte Daten Interne Aspivix-Umfrage mit 500 europäischen Frauen

Das Problem mit der Kugelzange

  • Sie wurde vor über einem Jahrhundert entwickelt, um während des Krieges Kugeln aus Wunden herauszunehmen *.
    * Bloch G. (2019). Les gynécos travaillent avec des outils centenaires. Le Temps
  • Die scharfen Haken an den Enden der Kugelzange durchstechen das empfindliche Gewebe des Gebärmutterhalses und verursachen Schmerzen und Blutungen.
    *Lopez LM, Bernholc A, Zeng Y, et al. (2015). Interventions for pain with intrauterine device insertion. Cochrane Database Syst Rev
  • Dies hält Frauen davon ab wirksame Verhütungsmittel wie beispielsweise IUD zu nutzen.*
    * Archivierte Daten Interne Aspivix-Umfrage mit 500 europäischen Frauen
  • Sie wurde vor über einem Jahrhundert entwickelt, um während des Krieges Kugeln aus Wunden herauszunehmen *.
    * Bloch G. (2019). Les gynécos travaillent avec des outils centenaires. Le Temps
  • Die scharfen Haken an den Enden der Kugelzange durchstechen das empfindliche Gewebe des Gebärmutterhalses und verursachen Schmerzen und Blutungen.
    *Lopez LM, Bernholc A, Zeng Y, et al. (2015). Interventions for pain with intrauterine device insertion. Cochrane Database Syst Rev
  • Dies hält Frauen davon ab wirksame Verhütungsmittel wie beispielsweise IUD zu nutzen.*
    * Archivierte Daten Interne Aspivix-Umfrage mit 500 europäischen Frauen

Erfahrungsberichte

Prof. Patrice Mathevet

Leitender Gynäkologe, investigativer Leiter der Aspivix-Studie
CHUV Lausanne, Schweiz

" IUD gelten als kostengünstigstes und effektives Verhütungsmittel aber viele Frauen leiden während des Einsetzens unter Schmerzen und Blutungen, die durch die Kugelzange, einem zangenähnlichen chirurgischen Instrument, verursacht werden. Das innovative Produkt (Carevix) ist einfach zu handhaben und ich bin davon überzeugt, dass es die allgemeinen Erfahrungen der Frauen beim Einsetzen von IUD erheblich verbessern wird."

Dr. Helene Legardeur

Gynäkologin am CHUV, Investogatorin beim
CHUV Lausanne, Schweiz

"Es hat mir sehr viel Freude bereitet, das neue Produkt (Aspivix) zur Stabilisierung des Gebärmutterhalses beim Einsetzen von IUD zu testen. Das Produkt scheint von Patientinnen sehr geschätzt zu sein, da es atraumatisch ist und Schmerzen deutlich reduziert. Eine größere klinische Studie, die die Vorteile des Produktes im Vergleich zum Standardverfahren aufzeigen soll, ist bereits im Gange."

Dr. Ursula Nadig

Gynäkologin in Privatpraxis
Zürich, Schweiz

"Während meiner bisherigen Laufbahn in der Gynäkologie habe ich immer alles dafür getan, dass sich meine Patientinnen bei Routineeingriffen wohlfühlen. Die Einfachheit des Produktes (Carevix) und seine Genialität wecken in mir die Frage, warum wir so lange warten mussten? Ich freue mich darauf, dieses neue Produkt in meiner Praxis bei meinen Patientinnen einzusetzen."

Lucy Cohen

Patientenbeauftragte für Schmerzlinderung beim Einsetzen von IUPs
Vereinigtes Königreich

"Eine sehr schmerzhafte Erfahrung beim Einsetzen einer Spirale (IUD) hat mich dazu gebracht, eine Petition in Großbritannien zu starten. In kürzester Zeit wurden fast 35.000 Unterschriften gesammelt, die deutlich machten, dass Tausende von Frauen ein ähnliches Trauma erlebt haben. Ich bin ein Verfechter von IUD zur Empfängnisverhütung, aber wir müssen das Verfahren mit Blick auf die persönliche Erfahrung der Patientinnen überarbeiten.."

Aktuelle Neuigkeiten

Blogbeiträge sind nur auf Englisch verfügbar.
Klicken Sie hier für den Zugang.

Möchten Sie Teil des Wandels sein?